Furbo Hundekamera

Unbezahlte Werbung / Kooperation da Kamera zur Testung erhalten

Ihr Lieben,

 

wir haben durch Karkalis Communication die Möglichkeit erhalten, für Euch einmal die Furbo Hundekamera zu checken. Da mich das Thema Trennungsangst oder auch Langeweile beim alleine bleiben unserer Fellnasen immer wieder beschäftigt, wollte ich diese Kamera natürlich unbedingt prüfen. Hier nun unser Ergebnis und ausserdem ein großes Dankeschön an Karkalis Communication. Sie haben das Paket so schön gepackt und sehr viel Liebe mit reingesteckt. Dafür gibt es für Karkalis natürlich auch schon einmal einen dicken Daumen hoch...👍🏻

 

Als Hundetrainer höre ich von meinen Kunden gern mal, dass Ihre Fellnasen nicht allein bleiben. Hier sind dem Stresslevel unserer Hunde kaum Grenzen gesetzt. Der Hund bellt oder jault, wenn er alleine ist und ist nur noch gestresst. Manch einer zerstört die Einrichtung oder löst sich vor lauter Panik in die Wohnung. Doch egal ob die Ursache die Trennungsangst beim Hund ist oder eher Langeweile – die Folgen sind oft ärgerlich bis dramatisch: gestresster Hund, demoliertes Mobiliar und im schlimmsten Fall Folgeerscheinungen bedingt durch diese stressigen Erlebnisse. Natürlich ist es schwer hier genau zu schauen was der Hund anstellt wenn man nicht zu Hause ist. Meine Hündin nutzt die Zeit endlich mal in Ruhe ein Nickerchen zu halten, aber es gibt eben auch das andere Extrem – Langeweile oder Trennungsangst - und dem gilt es auch die Schliche zu kommen um dann das geeignete Training aufzubauen. 

 

Da ist für mich als Hundetrainerin die Furbo Dog Kamera ein optimales Hilfsmittel um zu prüfen, was die Hunde meiner Kunden wirklich zu Hause anstellen. Nun aber erst einmal zur Kamera:

Die Furbo Dog Kamera

 

Die Kamera erinnert sehr an einen Luftdefuser und lässt sich optisch hervorragend in jeden Einrichtungsstil integrieren. Hier haben die Hersteller mitgedacht und sich hinsichtlich des Designs der Furbo sehr viel Gedanken gemacht.  Dafür schon einmal den ersten Daumen hoch, denn ein ansprechendes Design ist ja leider nicht selbstverständlich und stört mich häufig schon bei den Schlafplätzen für unsere Fellnasen. 

 

Was kann die Furbo Dog Kamera?

  • via einer kostenlosen App könnt Ihr jederzeit mal schauen, was Eure Hunde zu Hause so treiben – durch die Nachtsichtkamera gern auch im Dunkeln
  • Die Kamera kann Videos und Fotos machen, welche sie dann in der Galerie auf Eurem Handy speichert. Zumindest tut sie das bei meinem IPhone.
  • Ihr könnt mit eurem Hund sprechen und ihn hören
  • Die Kamera kann auf Knopfdruck in der App Leckerlis werfen und zeigt Euch sogar an wieviele Leckerlis Ihr an einem Tag ausgeworfen hat – ACHTUNG, hier besteht Suchtgefahr für den Halter und Verfettung für den Hund. Legt sich aber nach den ersten Testtagen 🐶
  • Ihr könnt euch auch mit dem integrierten Bell-Alarm benachrichtigen lassen, wenn euer Hund bellt. Ihr haltet mehr oder weniger zeitgleich mit dem Bellen eine Nachricht direkt auf Euer Handy.
  • Man kann zwischen verschiedenen HD Einstellungen wählen

Folgende Teile befinden sich in dem Paket:

  • die Furbo Kamera
  • ein in etwa zwei Meter langes USB-Kabel,
  • zwei Steck-Adapter – für deutsche und amerikanische Steckdosen 
  • und eine kurze Bedienungsanleitung

In Betriebnahme der Kamera

 

Als Erstes schließt man die Kamera an geeigneter Stelle ans Stromnetz an, so dass man einen guten Überblick über den ganzen Raum hat. In meiner Wohnung habe ich das Wohnzimmer gewählt, da sich mein Hund hier meist aufhält wenn ich nicht zu Hause bin. Anschließend müsst Ihr noch die kostenlose App herunterladen diese mit Bluetooth verbinden. Hierfür benötigt man ein WLAN-Netzwerk in welches man sich einwählen kann. Ist das erfolgt kann es los gehen. Ist die Furbo-Kamera betriebsbereit und die App geöffnet, leuchtet sie grün. Im Ruhezustand leuchtet Sie weiß. 

 

Einzig zu dem Punkt Wlan Sicherheit kann ich nichts sagen, dass Problem haben wir aber sicher alle mit unseren Computern, Notebooks und Handys. Ich wollte es aber zumindest erwähnt haben.

Die Furbo App

 

Auf der Startseite angelangt, kann man so man es denn will noch ein Profil seines Hundes anlegen und dort die Angaben zu Namen, Geburtsdatum, Rasse, Geschlecht und Gewicht machen. Auch ein Foto lässt sich in dem Hundeprofil platzieren.

 

Und nun kann es los geht!

 

Wenn Ihr unterwegs seit könnt Ihr, solltet Ihr das Verlangen verspüren, jederzeit schauen, was Eure Fellnase zu Hause so treibt. Ansonsten werdet Ihr sofort per Nachricht informert, sollte Euer Hund bellen. Dann könnt Ihr in dem Fall sofort checken wieso und die Situation entweder in einem Foto oder Video festhalten, könnt bei Bedarf ein Leckerli auswerfen oder über die Mikrofonfunktion Euren Hund beruhigen.

 

 

ABER ACHTUNG beim Auswurf der Leckerlis und Nutzung der Sprachfunktion:

 

Die Kamera macht vor dem Auswerfen der Leckerlis ein etwas lauteres Geräusch, das mein Hund mittlerweile gut kennt. Bevor Ihr diese Funktion also nutzen wollt, würde ich den Hund auf dieses Geräusch konditioniert. Das funktioniert ähnlich wie beim Clickertraining. Eine Anleitung für ein Training findet Ihr zum Beispiel auf der Internetseite von Furbo.

 

Gleiches gilt für die Sprachfunktion. Auch daran würde ich meinen Hund vor einer ersten Nutzung gewöhnen. 

 

Ich habe das für beide Funktionen gemacht, da mein Hund mit dem allein bleiben nie Probleme hatte und ich diese jetzt nicht erzeugen möchte, da ich unbedarft diese Funktionen nutze ohne sie daran gewöhnt zu haben.

 

Fazit: Wir haben die Kamera nun rund 3 Wochen getestet und ich muss sagen wir sind sehr zufrieden. Ich kenne am Markt keine vergleichbare Kamera, die so viele Funktionen bietet. Für mich als Hundetrainer sind besonders die Funktionen mit der Videoaufnahme super. So können meine Kunden mir genau zeigen was eigentlich passiert, wenn der Hund unter Trennungsangst oder vielleicht aber auch Langeweile leidet. Ich kann die Kamera aus Sicht eines Hundetrainers daher sehr empfehlen.

 

UND: Ich habe noch ein tolles goody für Euch. Mit meinem Code "ELBPFOTEN" erhaltet Ih noch einmal EUR 50,- Preisnachlass auf die Kamera. Also beeilt Euch!!!

 

Liebe Grüße

 

Nic & Emma 🐶

 

 

 

Hier noch einmal der Aufbau der Kamera:

0 Kommentare

Vorweihnachtliches Backmatten Fieber!

Oh weh, nun ist es auch um mich geschehen. Ich bin inzwischen komplett im Backmatten Fieber und finde diese Idee ganz großartig. Wie bin ich dazu gekommen? Wie Ihr ja wisst, habe ich einige Probleme mit Emma's Zähnen. Wir putzen zwar seit einiger Zeit mit der Emmi Pet, aber ich dachte mir, dass es vielleicht auch hilfreich wäre, wenn ich Emma's Leckerlirationen auch zusätzlich kontrolliere, indem ich selber backe und somit auch weiss was ich Ihr da so gebe. Und da Emma auch leichter zu Allergien neigt, ist dies für mich eine hervorragende Alternative - die auch noch günstiger ist!

 

Gesagt getan, ich habe mir meine erste Backmatte bei Amazon bestellt. Es war diese rote Matte, welche Leckeres in Pyramiden Form produziert. Zur Verdeutlichung füge ich Euch vorsichtshalber mal einen Link ein 🙈 

 

Aber ACHTUNG: wenn Ihr diese Matten bestellt, müsst Ihr sie vor dem ersten Gebrauch noch tempern.... Was ist das fragt Ihr Euch - habe ich mich auch gefragt - Ihr müsst die Matten bei 180 Grad so lang in den Ofen legen, bis sie nicht mehr riechen oder auch qualmen. Viele Firmen ersparen sich das tempern, weshalb ihr die Matten aus Silikon immer erst einmal "ausbrennen" müsst. Riecht es aus dem Ofen nicht mehr oder hat das Qualmen aufgehört, ist die Matte getempert. Und immer schön das Fenster öffnen. Habe ich nicht gemacht weshalb auch gleich mein Alarm los ging....

 

Ich habe mich also an das erste Rezept herangewagt - es ist so ziemlich das einfachste Rezept das man finden kann - und habe die erste Ladung ganz erfolgreich produziert. Das Ergebnis war hervorragend!!! Nicht nur Emma haben die Leckeres geschmeckt, sondern auch mir... 🙈😂 Ja, Ihr habt richtig gelesen. Ich habe sie auch probiert und nein, ich wedele weder mit dem Schwanz, noch habe ich begonnen zu bellen. Aber Ihr werdet gleich sehen,wieso sie ach uns Menschen gut schmecken können. Hier unser erstes Rezept:

 

Parmesan Leckerlis:

 

100g Parmesan

2 mittelgroße Eier

 

DAS WAR'S 😂

 

Beide Zutaten gründlich vermischen - Konsistenz sollte in etwa der eines Pfannkuchenteiges entsprechen. Zur Not gebt ein Ei mehr dazu. Das hängt auch immer ein wenig von der Größe ab...

 

Nun habe ich die Masse mit einem Schaber auf der Backmatte verstrichen, so das der Teig nur in den "Löchern" war. Backmatte ab in den Ofen und bei 160 Grad für rund 20-25 Minuten in den Ofen. Hier müsste Ihr allerdings selber ein wenig testen, da jeder Ofen unterschiedlich ist. Meiner ist eine ältere Version, weshalb ich immer aufpassen muss, dass sie nicht anbrennen.

 

Nach dem Backen habe ich die Leckeres aus der Backmatte gelöst und danach noch einmal auf einem Backpapier für 20 Minuten bei leicht geöffneter Tür und 60 Grad in den Ofen, um die Leckeres noch ein wenig auszutrocknen. Danach raus aus dem Ofen und abkühlen lassen. Ich bewahre die Leckeres in einem geöffneten Glas auf, so dass sie noch nachtrocknen und somit auch ganz kross werden. Emma & ich lieben das Ergebnis und bei Käse flippt sie sowieso immer aus! Also versucht es gern einmal. Ist nicht schwer..... Wir haben es auch geschafft 😂

In den nächsten Tagen werden wir wieder berichten, denn natürlich musste ich das noch einmal versuchen. Die nächsten Leckerlis wurden Thunfisch-Reismehl Leckeres und kamen wie Ihr Euch denken könnt, auch ganz hervorragend an. Und ganz nebenbei bin ich noch zum persönlichen Helden meiner Fellnase mutiert.... Nicht das Sie mich vorher nicht schon geliebt hat - aber mit den tollen neuen Leckeres habe ich wohl den Vogel abgeschossen.... Hier schon einmal ein "Vorgeschmack".... Aber mehr dazu in unserem nächsten Post. 

Wir wünschen Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit....🐶🐾🎄🎅

0 Kommentare

Zahnhygiene beim Hund - das Drama um saubere Zähne

Bilder am 1. Tag - Plague und auch sehr rotes Zahnfleisch

Vorgeschichte:

Seit geraumer Zeit schon beschäftigt mich das Thema - Zahnreinigung! Hintergrund ist der, dass Emma leider furchtbar schlechte Zähne hat. Ich habe Ihr immer Kauartikel zur Verfügung gestellt und an den Backenzähnen hat sie auch keine Problem, aber alles im vorderen Bereich ist gelinde gesagt eine Katastrophe. Hier setzt sich regelmäßig Belag an und nach nur kurzer Zeit hat sie eine starke Plagueschicht auf ihren Zähnen. Auch hat sie im vorderen Bereich große Zahnlücken in denen sich sämtliche Nahrung ansammelt, was bei Ihr zu einer ständigen Zahnfleischentzündung geführt hat. Darauf hin musste ich vor gut 4 Monaten eine erste Zahnreinigung unter Vollnarkose vornehmen lassen. Und wer das schon einmal hat machen lassen, weiß wie es ist, seinen Hund beim Tierarzt abzugeben und ihn in Narkose legen zu lassen. Nach der Zahnreinigung waren die Zähne natürlich sehr sauber, allerdings ging die Zahnfleischentzündung leider nicht weg. Darüber hinaus hat sich seit dieser Zeit erneut Plague gebildet, was mich vermuten lässt, dass ich bei Emma wohl jährlich eine Zahnreinigung unter Narkose vornehmen müsste. Da ich Ihr das nicht antun möchte, habe ich begonnen mich sehr intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen und habe gefühlt nach jedem Strohhalm gegriffen. 

 

Was habe ich alles ausprobiert:
  1. Dentasticks
  2. Plague Off Leckerlis
  3. Anibio Futterzusatz
  4. Zahnbürste 
  5. Fingerling 
  6. Vet Aquadent
  7. Zahn-Verzauberer
  8. Tropfen die auch auf die Zähne geben sollte
  9. Salbe die die Zähne versiegeln (extrem klebrig)
Ich habe wie man sieht also reichlich Produkte ausprobiert, aber nichts hat wirklich geholfen. Der Fingerling war noch die beste Alternative, allerdings hat dieser die Zahnfleischentzündung nicht zu 100% beheben können bzw. kam sie nach der nächsten Fütterung sofort wieder zurück. Da ich hier aber große Sorge habe, dass diese irgendwann zu Herzproblemen führen könnte, habe ich ständig weiter gesucht. 
Dann war ich vor einigen Wochen gemeinsam mit einer Freundin auf der Hamburger Hundemesse und bin erneut über die Emmi PET Zahnbürste gestolpert. Ich hatte zwar schon davon gelesen, konnte mir aber nicht vorstellen, dass es funktioniert bzw. meine Fellnase es nun auch noch gut finden würde, wenn ich mit einer Ultraschallzahnbürste in Ihre Schnauze gehe. Und mit EUR 199 ist die Zahnbürste auch nicht gerade günstig. Was mich dort dann aber doch angesprochen hat, war die Tatsache, dass aufgrund von 96 Mio. Luftschwingungen, der Hund die Bewegung gar nicht merkt. Ich habe es auf meinem Handrücken ausprobiert und habe keine Schwingung bzw. Vibration spüren können. Da mich dies nun doch wieder interessierte, ich mich aber scheute wieder viel Geld in etwas zu investieren, was dann am Ende wieder nicht funktioniert, habe ich im Internet nachgeschaut und einen Laden gefunden, in welchem ich die Zahnbürste leihen konnte. 
Inzwischen nutze ich die Zahnbürste seit 8 Tagen und kann schon jetzt eine Verbesserung feststellen. Wie nun aber funktioniert die Zahnbürste von Emmi PET bzw. wofür hilft sie? Nachfolgende Ausführungen habe ich von der Seite des Herstellers:
Funktionen & Eigenschaften emmi-pet: 
  1. Reinigt mit 100% Original Ultraschall – max. 96 Mio. Luftschwingungen.
  2. Vibrationslose Zahnreinigung. Sanft und ohne zu bürsten. 
  3. Der Original Ultraschall dringt tief ins Zahnfleisch und in die Zahnfleischtaschen und reinigt diese gründlich. 
  4. emmi-pet kann die Durchblutung im Zahnfleisch steigern. 
  5. Prophylaxe des Zahnapparats. 
Die Emmi Pet hat einen wesentlichen Vorteil bei entzündetem bzw. empfindlichem Zahnfleisch. Sie reinigt schmerzlos, sanft und gründlich, ohne zu bürsten, mit 100% Original Ultraschall. Die Durchblutung des Gewebes im Zahnfleisch wird zudem angeregt und setzt körpereigene Energien frei. Wichtig ist hier allerdings wohl auch, die Emmi Pet Zahncreme zu verwenden, da diese durch die Schwingungen der Bürste schäumt und sich dieser Schaum auch unter das Zahnfleisch legt. 
 
Wir sind mit unserem Test sicher noch nicht fertig, aber ich kann schon heute sagen, dass es bei uns wirklich funktioniert. Und ja, auch ich war lange skeptisch, aber wenn mir diese Zahnbürste in den nächsten Jahren eine Zahnreinigung unter Narkose erspart, dann werde auch ich mir diese Zahnbürste zulegen. Und nein, ich habe keine Kooperation mit Emmi Pet, habe weder eine Bürste geschenkt bekommen oder andere Annehmlichkeiten erhalten. Ich bin also aus freien Stücken von diesem Produkt überzeugt 😀
 
Wir wenden, die Zahnbürste wie gesagt seit gut 8 Tagen an und bei Emma hat sich die Zahnfleischentzündung deutlich verbessert. Die Plaguebildung ist schon etwas zurück gegangen und ich denke das die braunen Stellen in den nächsten Wochen verschwunden sein werden. Man kann sie aber auch vorher schon mit dem Fingernagel abkratzen, wenn man nicht so lang warten möchte. Zu Beginn der Behandlung ist es ratsam, die Zähne täglich zu putzen. Sind die Zähne wieder sauber, dann reicht es auch diese 2-3 Mal pro Woche zu benutzen. 

Hier ein paar Bilder unserer Ergebnisse:

Ich werde in den nächsten Wochen gern weiter berichten und Euch zeigen welche Fortschritte wir mit der Emmi Pet gemacht haben bzw. wie genau die Anwendung funktioniert. Gern könnt Ihr mir auch in den Kommentaren Eure Anregungen und Meinungen mitteilen bzw. weitere Fragen stellen. Ich freue mich sehr über ein Feedback von Euch!

 

Liebe Grüße

 

Nic & Emma 🐶

5 Kommentare

Training für und mit Kindern!

 

Kindertraining ist für mich eines der wichtigsten Elemente für den Alltag. Kinder haben häufig Angst vor Hunden, was einen nicht verwundern sollte, da ein großer Hund ja auch schnell mal auf Augenhöhe ist und Eure Kinder somit eine ganz andere Perspektive zum Hund haben. Ausserdem kennen wir ja alle unsere eigenen Phobien. Das wohl häufigste Bespiel ist die Spinnen-Phobie. Meine Mutter hat auch immer geschrien wenn sie eine Spinne gesehen hat. Und was war zwangsläufig die Konsequenz - Ich habe gelernt, dass Spinnen was ganz schlimmes und furchtbares sind! Wir übertragen unsere Ängste natürlich auch auf unsere Kinder. Da uns aber im Alltag immer wieder Hunde begegnen, möchte wir ein spezielles Training für Kinder anbieten. Hier soll entweder mit dem eigenen Hund trainiert oder auch gespielt werden oder aber wir führen Ihr Kind vorsichtig an einen fremden Hund heran, um Ängste zu bewältigen. Wie nähere ich mich einem fremden Hund, was bedeutet seine Körpersprache, darf ich einen fremden Hund einfach anfassen? Ist immer der Hund schuld, wenn es zu Problemen kommt? Wir möchten Kindern all dies vermitteln um hier den Umgang mit dem eigenen Hund, aber auch mit fremden Hunden zu schulen. Dies gestalten wir auf spielerische Art indem wir gemeinsam Eurem Hund z.B. einen neuen Trick beibringen oder aber auch auf Spaziergängen die Begegnung mit fremden Hunden schulen. 

 

Sollte Euer Kind also Angst haben oder Ihr möchtet Ihm vermitteln, wie es mit dem eigenen Hund umgehen soll bzw. auch einmal allein spazieren gehen, dann sprechen Sie mich an. Wir vereinbaren einen ersten Termin um zu schauen welches Thema Ihr bearbeiten möchtet. Dies kann in einem durch Euch frei gewählten Umfeld stattfinden, um die Alltagssituationen so real wie möglich zu gestalten! 

 

Phobien vor Hunden und falsches Spielen mit dem Hund gehören dann der Vergangenheit an. Ich freu mich auf Euren Anruf!

3 Kommentare

Das richtige Shampoo sollte es sein....

Es war mal wieder so weit.... Ich bade meine Emma ja nur sehr selten und eigentlich auch nur wenn es wirklich notwendig ist. Dies geschieht wenn dann immer in den regnerischen Monaten und hier auch nur im äußersten Notfall. Da wir dankenswerter Weise von anderdogs das tolle FELL Shampoo nebst dem ph-Balancer testen durften, kam dieses Paket genau zum richtigen Zeitpunkt. Vorab schon einmal vielen lieben Dank an Daniela von anderdogs, dass Du uns Euer Produkt testen lässt. 

Nun zu unserem Test: Emma ist ein Allergiker Hund. Sie ist gegen Vorratsmilben und Hausstaub allergisch, was sich bei Ihr durch häufiges Kratzen mit gefolgtem Haarverlust bemerkbar gemacht hat. Daraufhin habe ich es irgendwann testen lassen und das Ergebnis war eindeutig. Inzwischen haben wir es durch Homöopathie super im Griff, aber ich achte wo es nur geht, dass ich Emma keiner Chemie aussetze. Zurück zu unserem Shampoo Test. Wir hatten mal wieder so einen Tag an dem es im Park matschig war und Emma jede Gelegenheit genutzt hat sich bis hinter beide Ohren mit Matsch zu überziehen. Sie liebt es sich dreckig zu machen.... ;o) Zu Hause angekommen, konnte ich nun das wunderbare Produkt von anderdogs testen. Wir haben FELL für Problemfell bekommen, was bei meiner Maus absolut das richtige ist. Wir haben uns beim waschen genau an die Anleitung auf der Flasche gehalten und erst das Shampoo und später den ph-Banancer aufgetragen. Ich muss sagen die Handhabung ist easy und hervorragend erklärt. Auch der Geruch ist entgegen dem vieler anderer Shampoos sehr angenehm. Nun aber zum Ergebnis: Wir sind von dem Ergebnis mehr als begeistert. OK, Emma sieht ein wenig wie ein aufgeplatztes Sofakissen aus, aber dass macht ihr ja nichts aus. Ich musste aber feststellen, dass durch den ph-Balancer, Emma sich nach der Wäsche bei Ihrem nächsten Parkbesuch nicht einmal gewälzt hat. Typischer Weise tun Hunde dies ja gern nach einer Wäsche weil das Shampoo durch künstliche Schaumzusätze austrocknet und keine Rückfettung hat (das kann nicht in einem Waschgang passieren, genau deshalb gibt es den PH-Balancer, der hier die Hautschutzbarriere wieder herstellt). Der andere Grund ist der Fremdgeruch. Die Hundehaut ist ein Organ, mit dem kommuniziert wird. Sie sendet Geruchsnoten aus, mit denen sich Hunde ihre Identifikation schaffen. Werden sie mit parfümierte Shampoos gewaschen, möchten sie diesen Fremdgeruch schnellstmöglich wieder loswerden. Deshalb hat das FELL Shampoo von anderdogs keinen zugesetzten Duftstoff. Im ph-Balancer ist etwas Grapefruit drin. Ein Duft, der die Hundenase nicht stört und der bereits beim Waschen verfliegt – also nicht im Fell verbleibt.

 

Nun sind rund 2 Wochen seit der Wäsche vergangen und Emma hat bis heute nicht versucht sich irgendwo zu wälzen. Das liegt alles an dem super Shampoo/ph-Balancer von anderdogs.

 

Fazit: Wir können das Shampoo uneingeschränkt empfehlen. Gerade bei meinem Hund, der hinsichtlich seiner Haut doch etwas empfindlicher ist, hat es hervorragend gewirkt. Es richt nicht unangenehm - im Gegenteil der leite Grapefruitgeruch ist ganz angenehm - und vor allem scheint es meine Emma nicht zu jucken, was wir bei allen anderen Shampoos hatten. Und das ist für mich das wichtigste, denn die Kratzerei ist auch für sie sehr stressig.

 

Vielen lieben Dank also noch einmal an Daniela von anderdogs. Euer Produkt ist der Hammer und bekommt von uns einen ganz, ganz dicken Daumen nach oben. Ich finde es toll, was Ihr als so kleines Team auf die Beine gestellt habt. Das möchte ich gern unterstützen wo ich nur kann, denn bei Euch steht nicht der Profit im Vordergrund, sondern das Wohl unserer Vierbeiner! Danke dafür!!!!! Macht weiter so!!!

 

Eure Nic & Emma ♥

0 Kommentare

Vorweihnachtliches Backmatten Fieber!

Oh weh, nun ist es auch um mich geschehen. Ich bin inzwischen komplett im Backmatten Fieber und finde diese Idee ganz großartig. Wie bin ich dazu gekommen? Wie Ihr ja wisst, habe ich einige Probleme mit Emma's Zähnen. Wir putzen zwar seit einiger Zeit mit der Emmi Pet, aber ich dachte mir, dass es vielleicht auch hilfreich wäre, wenn ich Emma's Leckerlirationen auch zusätzlich kontrolliere, indem ich selber backe und somit auch weiss was ich Ihr da so gebe. Und da Emma auch leichter zu Allergien neigt, ist dies für mich eine hervorragende Alternative - die auch noch günstiger ist!

 

Gesagt getan, ich habe mir meine erste Backmatte bei Amazon bestellt. Es war diese rote Matte, welche Leckeres in Pyramiden Form produziert. Zur Verdeutlichung füge ich Euch vorsichtshalber mal einen Link ein 🙈 

 

mehr lesen 0 Kommentare